EFT-Klopfakupressur

Neben der Hypnose wende ich eine hocheffiziente Methode der Klopfakupressur namens EFT - Emotional Freedom Techniques an.

Was ist die EFT-Klopfakupressur?

„Die Ursache aller negativen Emotionen ist eine Störung im körpereigenen Energiesystem.“(Gary H. Craig)

Das ist die grundlegende Annahme der „energetischen Psychologie“.

Sie bedeutet, dass ein belastender emotionaler Zustand sich grundlegend bessert und oft sogar völlig verschwindet, wenn die energetische Störung korrigiert wird.

EFT arbeitet mit den Energiemeridianen, deren Existenz vor über 5.000 Jahren in Asien entdeckt und von der westlichen Wissenschaft empirisch und experimentell belegt wurde. Im Gegensatz zur Akupunktur und Akupressur, wobei Punkte auf diesen Meridianen genadelt, erhitzt oder gedrückt werden, wird bei der EFT-Klopfakupressur immer wieder dieselbe Reihe bestimmter Akupunkturpunkte durch leichtes Klopfen stimuliert. Gleichzeitig werden gemeinsam erarbeitete Sätze gesprochen, wodurch man sich auf der psychisch-emotionalen Ebene mit der blockierenden Emotion verbindet.

EFT nimmt an, dass diese Blockade der eigentliche Grund des negativen emotionalen Zustandes ist. Im Gegensatz zu vielen traditionellen Therapieformen muss bei der EFT-Klopfakupressur keine langwierige Ursachenanalyse betrieben werden. Im Mittelpunkt steht das Energiesystem, das durcheinander gebracht wurde. Das Klopfen harmonisiert den Energiefluss in den Meridianen, wodurch die negative Emotion oder Belastung verschwindet. Während der Anwendung von EFT erfahren die 10 bis 100 Milliarden Zellen, aus denen der Mensch besteht, energetische Schockwellen im Sinne einer massiven Störung des gesamten Systems. Dieses Aufbrechen eines eingefahrenen Musters erlaubt eine Restrukturierung, die durch das Verschwinden des emotionalen oder körperlichen Symptoms sichtbar wird.

Wo kann die EFT-Klopfakupressur angewendet werden?

  • Sie kann zur Überwindung aller negativen Emotionen verwendet werden.
  • EFT eignet sich auch hervorragend als Selbsthilfeinstrument, so werden gegen Ende einer Sitzung die grundlegenden Fähigkeiten vermittelt, die EFT-Klopfakupressur selbst im Alltag anwenden zu können.
  • EFT ist schmerzlos. Die Überwindung eines negativen emotionalen Zustandes erfordert kein Wiederdurchleben traumatisierender Ereignisse.
  • Die EFT-Klopfakupressur hat eine sehr hohe Erfolgsquote: 80 – 90% der von versierten EFT-Practitionern Behandelten melden eine dauerhafte Beseitigung ihrer emotionalen Belastungen.
  • ein Zustand, in dem das Unterbewusstsein erhöht ansprechbar ist (erhöhte Suggestibilität)..
  • ein Zustand, in dem geistige Programme verändert werden können..

Beispiele der Anwendung bei:

  • Ängsten: z.B. Flugangst, Angst vor dem Zahnarztbesuch, Höhenangst, Prüfungsangst etc.
  • Phobien: z.B. vor Spinnen, Schlangen, Kröten etc.
  • Leistungsblockaden in der Schule, im Beruf oder Sport
  • Schlafstörungen
  • Stress, innerer Unruhe, Nervosität
  • Stimmungsschwankungen
  • Gewichtsproblemen

Wie zeichnet sich die EFT-Klopfakupressur aus?

Die Technik ist seit dem Jahr 2012 von der weltweit größten Psychologenvereinigung, der Amerikanischen Psychologenvereinigung (APA), als wissenschaftliche und evidenzbasierte Therapiemethode anerkannt. Die Wirkung der EFT-Klopfakupressur wurde anhand von wissenschaftlichen Studien bestätigt.

EFT + Hypnose

Die EFT-Klopfakupressur ist eine Technik, die sich ausgezeichnet mit anderen Techniken und Behandlungsmethoden verbinden lässt. So entfaltet sie ihre optimale Wirksamkeit in Kombination mit Hypnose, die den Zugang zur belastenden Emotion deutlich erleichtert.